Wochenende in der dritten Aufbauwoche 

Mit dem Entschluss an der BIKE Transalp Teilnahme im vergangenem Herbst, musste ich mein Trainingskonzept natürlich dem Vorhaben anpassen. Insgesamt stieg die durchschnittliche Trainingszeit von 40-50 Stunden auf fast 70 Stunden im Monat.  Im März werde ich wohl deutlich über 80 Stunden kommen, ehe dann im Wettkampf Monat April die Stundenanzahl wieder etwas reduziert wird.

Aber wie sieht ein Trainingswochenende denn genau aus? Ich befinde mich gerade in der dritten Aufbauwoche, kurz vor der Regenerationswoche und damit ist mein Erschöpfungszustand gross. Für das Wochenebde werde ich noch einmal alle Kräfte mobilisieren.

Heute beginnt der Tag mit einer kurzen Laufeinheit. Danach gibt es Frühstück. Je nach Wetter finden dann 3,5 Stunden auf dem Rennrad im Wind statt oder 3,5 Stunden auf der Rolle. 80% Grundlage, 20% dürfen an Steigungen etwas intensiver gefahren werden. 15 Minuten dehnen und Blackroll Massage folgen nachmittags. Außerdem nutze ich den Abend, um einen neuen Sattel am Cannondale zu testen.

IMG_7202.JPGSophienhöhe, höchste Erhebung in der Nähe: Aussicht Richtung Elsdorf

Am Samstag ist Sonne und extrem starker Wind angesagt. Auf dem MTB werde ich auf der Sophienhöhe trainieren und fleißig Höhenmeter sammeln. Rund vier Stunden stehen auf dem Programm. Abschließend gibt es zu Hause ein Dehnprogramm und die Blackroll kommt zum Einsatz.

Am Sonntag gibt es vor dem Frühstück Lauftraining und je nach Wetter zwei Mal Rollentraining oder eine Outdoor und eine Indoor Einheit von jeweils ca. 2 Stunden. Dehnen, Blackroll und Spaziergang bilden den Tagesabschluss.

 

Verzögerung bei den 4iiii Precision Powermeter

*Update 21.02.2015 unter dem Artikel*

Als im September die 4iiii Powermeter Precision vorgestellt wurden und die ersten Tests vielversprechend waren, habe ich mich frühzeitig für das System und eine Vorbestellung entschieden.

Ähnlich wie die stages Powemeter wird die Einheit an einen freiwählbaren Kurbelarm geklebt und mit einem Kalibrierungstool eingestellt. Mit zwei Einheiten kann sogar, ähnlich wie bei den Garmin Vector Pedalen, die Leistungsverteilung pro Bein analysiert werden. Pluspunkt 4iiii gegen stages, die ich ebenfalls in die engere Auswahl genommen hatte.

imageDer 4iiii Precision Powermeter. Preiskampf bei der Wattmessung. Foto: 4iiii.com

Mit der Preisankündigung von 399$ mit Kalibirieungskit und 349$ für jede weitere Einheit konnte 4iiii hier klar gegenüber stages durchsetzen, so dass ich mich am Ende für den Kauf von zwei Einheiten entschlossen haben. Mittlerweile hat Stefan ebenso zugeschlagen und wartet gemeinsam mit mir auf den neuen Wattmesser. Mit dem 4iiii Viiiiva Pulsgurt sind wir beide bereits seit mehr als einem Jahr zufrieden.

Eigentlich sollten die Geräte Anfang Februar verschickt werden. Leider verzögert sich nun die Auslieferung, weil in der ersten Auslieferungswelle im Dezember das Kalibrierungskit wohl nicht so funktionierte wie man sich das seitens 4iiii erhofft hat.

Continue reading

The ebove™ B\01 Bike

Das ebove B/01 Real Motion Bike des norwegischen Startups Activetainment könnte das Rollenbike der Zukunft werden. Das Werbevideo zur Präsentation klingt vielversprechend und zeigt eine Menge Spaßoptionen für das Rollentraining. Diese Technik könnte das Rollentraining quasi revolutionieren. Präsentiert wurde das Bike auf der CES in Las Vegas.

Mehr Informationen: www.activetainment.com

Die Woche der Fehleinkäufe

Man kann ja nicht immer Glück haben und im Zuge der ganzen WSV Angebote riskiert man dann eben doch den einen oder anderen Misserfolg, aber drei Mal hintereinander ist bei mir gar nicht üblich. Ärgerlich und Zeit aufwendig, denn die Retouren sammeln sich.

Zuerst gab es bei Bike-Discount Unterhemden für mindestens 35% Rabatt. Da ich ein Unterhemd suchte, dass noch wärmer als die Craft Extreme Windstopper Serie ist, kam ich auf die Idee das um 50% reduzierte Craft Warm Crewneck zu bestellen.

imageBereits mit Lieferung fand ich die Harptik des Unterhemds für Craft Verhältnisse ungewöhnlich. Zu dick, zu schwer und irgendwie hätte man das Gefühl als würde hier eher Wasser aufgesogen als abtransportiert. Mit weiser Vorahnung ließ ich also das zweite Hemd in der OVP und habe nur eins gewaschen und gestern getestet.

So schlecht ist das Hemd nicht aber es ist nicht wärmer als die viel dünneren Craft Active Extreme Hemden und irgendwie ist das Tragegefühl auch anders, schwierig zu beschreiben. Wer diese Unterhemden mag, kann es gewaschen für 25€ bei mir abkaufen.

Als Nächstes hatte ich die folgende Überlegung: Meine super Winterhose Mavic Inferno ist zu groß geworden, also musste ich sie verkaufen. Und weil man ja immer auf die WSV Angebote achtet, gab es die Nummer kleiner dann mit Polster statt ohne, immerhin doppelt gespart. Geringerer Preis und keine Bibshort mehr zusätzlich. Denkste! Die Größe passt aber das Polster schwabbelt irgendwo unterm Po und ist so gar nicht zu gebrauchen. Außerdem scheint die Schwachstelle Fussbund auch mit kleinerer Größe nicht behoben, denn die Hose bleibt nicht im Schuh. Retoure.

image

Und jetzt folgt natürlich nicht das naheliegende, Mavic Inferno ohne Polster zu bestellen. Nein, erst muss man noch die Mavic Cosmic Wind bestellen mit Fussband. Toll! Leider ist der Schnitt anders, die Hose im wärme Profil gar nicht mit der Mavic Inferno vergleichbar, obwohl hier auch Warm Ride verwendet wird. Und zu guter letzt passt der Übergang Knie zu Oberschenkel gar nicht in die Naht drückt. Retoure.

Hätte, hätte Fahrradkette. Also weniger auf WSV Angebote achten und mehr altbewährte Klamotten kaufen, die seit Jahren guten Dienst tun. Aber wer kommt auf die Idee, dass Mavic und Craft so große Unterschiede in ihren Modellen – was Qualität und Verarbeitung angeht – in der gleichen Preisklasse aufweisen?

Chinas Pinkstar Black Star Edition 2.0

Auch wenn das Rennrad für mich eher Trainings- als Wettkampfgerät ist, bekam mein Pinkstar im Winter ein kleines Update. Optisch wie technisch befindet sich der FM069 Carbon Rahmen von Hongfu Bikes nun in einem super Zustand.

Zum einen habe ich die silberne 105 Gruppe (10fach) durch die neue Shimano 105 11fach Gruppe in schwarz ersetzt. Mangels pinken Lenkerbands war die Black Edition geboren, aber manchmal ist weniger Farbe auch mehr.

Neben der neuen Gruppe zieren Schwalbe One 28mm Komfortschlappen die Mavic CXP33 Felge, die sich bisher auffällig unauffällig anfühlen. Aber nach tausenden Rollenkilometern habe ich bisher auch erst wenige hundert Kilometer im Freien getestet.

image

Den Tune Komm vor habe ich bereits im Sommer gegen einen Prologo X8 CPC Sattel getauscht und fahre damit viel entspannter. Mit der Ritchey WCS Serie habe ich das Cockpit ebenfalls verändert, ein kürzerer Vorbau und einer schmalerer Lenker machen das Rad wendiger, zudem wirkt die Wet-Edition sehr passend.

Bevor es nach Venlo ging, habe ich noch kurz ein kleines Shooting gemacht. Der Fahrbericht mit der Trainingseinheit nach Venlo folgt dann zu Wochenbeginn.

Mit der Rone van Vlaanderen und Rund um Köln erwarten uns zumindest zwei Rennrad Highlights, die über das normale Training hinausgehen. Ich denke dafür sind wir gut gerüstet, die Waage stoppte bei 7,90kg.